Die Indianer - Ureinwohner Amerikas


[Zeittafel]    weitere Artikel folgen

 

Das Unrecht, welches man diesem Volk angetan hat, ist unermesslich, fast wurden die Ureinwohner Amerikas völlig ausgerottet. Den Namen Indianer, welchen die "Bleichgesichter" den Rothäuten (welche übrigens nicht wegen ihrer Hautfarbe bekommen haben, sondern weil viele Stämme sich Gesicht und Körper als Kriegsbemalung rot anmalten) gaben, stammt von Christoph Columbus. Man sagt, der Begriff "Indianer" sei abgeleitet von "Inder", weil Christoph Columbus fälschlich glaubte, er sei in Indien gelandet: Doch Christoph Columbus wusste nichts von Indien, denn zu seiner Zeit wurde das Land am Ganges Hindustan genannt. Christoph Columbus schrieb, dass die Menschen die er dort antraf "ein Volk in Gott", "una gentre en dio" sind. Aus "en dio" wurde das spanische "Indio". Im englischen wurde "Indians" daraus, wovon das deutsche Wort "Indianer" abgeleitet wurde. Konfusion herrscht im englischen Sprachraum, weil die englische Sprache keinen Unterschied zwischen einem Inder und einem Indianer kennt. Unter den obigen Verweisen findet man noch mehr Interessantes über die Indianer.